Bye Bye Zahntechnik | Bahnfahren mit Prothese

Hallo Leute, ich hoffe euch geht es allen gut. 😊 Momentan ist viel Trubble gewesen bei mir. Es haben sich einige Dinge in meinem Leben verĂ€ndert die ich bis es sicher war, noch nicht erzĂ€hlt habe. Ich denke mir aber, dass viele es sich schon gedacht haben. Manchmal geht das Leben schneller als man es planen kann.

Vor einer Woche habe ich meine eigene fristlose KĂŒndigung raus geschickt an mein Zahntechnik Labor. Ich war wieder lĂ€nger krank geschrieben weil ich psychisch den Stress und Druck in diesem Job wieder mal nicht ausgehalten habe.

Schon vor vielen jahren ist mir das öfter mal passiert, der Beruf ist eben leider sehr stressig und man hat stĂ€ndig ein hohen Zeitdruck und dazu noch die Angst etwas falsch oder kaputt zu machen, was am Ende eine schweine Kohle kostet. Man stellt Zahnersatz her, der 3-4 mal so teuer ist wie mein eigenes Gehalt. Das ist die traurige RealitĂ€t. Profitieren tun nur die Ärzte davon.

Der Beruf hat mir an sich ja immer Spaß gemacht, das handwerkliche, aber der Rest war leider in jedem Labor meistens nach kurzer Zeit gleich und nur noch eine Qual.

Vor kurzem habe ich euch ja auch von meinem Plan erzÀhlt, tÀtowieren zu lernen. Ich habe in meiner freien Zeit oft im Studio gesessen und zu geguckt, gelernt und Vorbereitungen etc gemacht. Nun wollte das Schicksal dass wir uns finden, mein neuer Chef hat lange eine motivierte und qualifizierte Shopmanagerin gesucht und ich habe lange nach solch einer Chance gesucht.

Also gefunden und gesucht haben wir uns beide. Mein neuer Job macht mir unglaublich viel Spaß, es fĂŒhlt sich nicht an wie arbeiten und so sollte es auch sein. Ich bin glĂŒcklicher, ausgeglichener und es ist ein unfassbare GefĂŒhl, seine TrĂ€ume zu verwirklichen.

Ich darf bald anfangen auf Menschen zu tĂ€towieren und lerne alles von der Pieke an. Ich lerne den Laden zu fĂŒhren, die Kunden zu beraten und alles nötige vor zu bereiten, Buchhaltung und natĂŒrlich das tĂ€towieren.

Mein Traum ist es in einigen Jahren ein eigenes Tattoostudio zu eröffnen. Man muss etwas riskieren um seine TrÀume zu verwirklichen. Nur so kommt man im Leben weiter.

Ich bin froh endlich mit dem Labor und der Zahntechnik abschließen zu können. Lange habe ich nach ‚Meiner Passion‘ gesucht, nach dem ‚Ding‘ was mich erfĂŒllt, wieder spiegelt und mich auf lange Zeit glĂŒcklich macht. Ich habe immer an mir und meinem können gezweifelt, es war als wĂŒsste ich lĂ€ngst wie mein Weg aussieht, aber ich wusste nie wie ich dort hin gelangen sollte. Geschweige denn wusste ich meine KreativitĂ€t produktiv zu nutzen.

Aber alles ist ein Prozess, ich bin froh, dass alles so gekommen ist wie es heute ist. Ich bin froh der Zahntechnik nach all den Jahren Verzweiflung doch nochmal eine Chance gegeben zu haben. Ich habe tolle Menschen kennen gelernt und nochmal gespĂŒrt wie es ist, mit vielen Arbeitskollegen zusammen zu arbeiten mit denen man auch Spaß haben konnte.

Ich bin glĂŒcklich, diese vielen verschiedenen Wege und Pfade gegangen zu sein, denn wir mĂŒssen Fehler begehen und schlechte Erfahrungen sammeln um zu lernen und um zu sehen, was uns ausmacht und was uns wichtig ist im Leben. Was wir wollen vom Leben kristallisiert sich so erst wirklich heraus. Es gehört zum erwachsen und Ă€lter werden dazu.

Momentan könnte ich nicht glĂŒcklicher sein, mein Auto ist seit einem Monat ĂŒbrigens kaputt, ich weiß nicht ob ichs erzĂ€hlt hatte, mein Mann hatte einen Unfall und das Auto ist Totalschaden gewesen. Aber zum. GlĂŒck ist niemanden was passiert, also nur Blechschaden.

Ich fahre also momentan mit der Bahn immer nach DĂŒsseldorf zum Tattoo Studio. Das war anfangs ganz schön hart und anstrengend. Ich war wirklich sowas von krass eingwrostet đŸ˜±. StĂ€ndig nur mit dem Auto von A nach B und kurze Wege laufen. Aber ich muss sagen, so sehr das Bahn fahren mich nervt momentan, so sehr hilft es mir besser zu laufen, Muskeln auf zu bauen und sie Welt mal wieder aus einer anderen Perspektive zu sehen.

Bald ist unser neuer Wagen allerdings da, aber ich glaube ich werde dann trotzdem öfter mal wieder die Bahn nehmen oder einfach so spazieren gehen. Es tut aufjedenfall dem Körper gut und das Laufen klappt schon viel besser đŸ˜ŠđŸ€™.

Es ist ĂŒbrigens Wahnsinn wie viele Menschen mich ansprechen. TĂ€glich staunend und faszinierte Blicke und weit offene MĂŒnder 😅. Kenne das ja schon, aber so extrem war ich es schon lang nicht mehr gewohnt.

Bis bald 😘

Eure Chaos.Cat

5 Gedanken zu “Bye Bye Zahntechnik | Bahnfahren mit Prothese

  1. Chaos.Cat sagt:

    Hey also bei mir war das nie ein Problem deswegen kann ich dazu garnicht viel sagen hatte ja vorher schon immer das Handicap mit dem steifen Bein und der krĂŒcke aber die haben sich wenn dann eher an meinen Tattoos alle gestört als an meinen Handicap 😅.

    Liken

  2. cyborg-julia sagt:

    Ach Leute sind einfach so; bei mir waren schon einige richtig erstaunt dass dieses Teil sich ja wirklich bewegen kann, und das sogar mittlerweile sehr prÀzise und zielgerichtet.
    Jedenfalls kann ich mich auch mit der Prothesenhand in Bus und Bahn verlÀsslich festhalten; mit der echten oder meinem Stummel sowieso.
    Die Stellensuche ist leider schwerer als gedacht, es stören sich ernsthaft Firmen an meinem Arm bzw der Prothese.
    Wie sind da denn deine Erfahrungen? Du hast ja nun auch schon mehreres durch, wÀr das nicht mal einen Blogartikel wert?

    GefÀllt 1 Person

  3. Chaos.Cat sagt:

    Ne nie xD das war ja das dumme aber wenn es nicht nötig is und es bietet mir jemand einen an dann lehne ich meistens ab weil ich mir nur noch behinderter dann vor komme. Aber in so Situationen wo man kein Platz hat sich fest zu halten und kaum stehen kann hab ich kaum eine Wahl und trotzdem bietet es niemand an. Die Leute denken evtl das wir mit Prothese ja alles können weil manche im Paralympics ja auch rennen können wieso sollten wir dann Probleme haben. 🙈.

    Danke und dir viel Erfolg bei der Job Suche und gratulation zum fertigen Studium 😁👍

    Liken

  4. cyborg-julia sagt:

    Hallo,
    bietet man dir in Bus und Bahn auch dauernd SitzplÀtze an?
    Bei mir denken viele ich könne mich ja nicht richtig festhalten, was auf die Dauer echt nerven kann.
    Vor einiger Zeit hatte ich da aber auch ein echt sĂŒĂŸes Erlebnis.
    Und alles Gute zur neuen Berufswahl, ich bin aktuell mit meinem Studium fertig und die Stellensuche ist echt nicht so einfach.
    Viele GrĂŒĂŸe,
    Julia.

    Liken

  5. Markus Cox sagt:

    Hallo Chaos Cat,
    deine Enscheidung deinen alten Beruf aufzugeben und das zu machen was dir Spass macht kann ich voll und ganz nachvollziehen. Jeder sollte wirklich das machen wozu er sich „berufen“ fĂŒhlt. Ich habe mich vor knapp 13 Jahren selbststĂ€ndig gemacht und es ist schon sehr befriedigend, zu sehen was man selber , mit Freude, aufgebaut hat.
    Mit den Blicken habe ich auch gerade so meine Erfahrung gemacht. Bin ja grad in Reha, hab ja noch keine Prothese und dann in der Klinik oft im Rolli unterwegs. Um so erstaunter sind dann die Blicke der anderen Patienten, fast nur Nichtamputierte, wenn ich mit KrĂŒcken durch die Klinik „walke“ und wie gut das klappt.
    Viele GrĂŒĂŸe
    Markus Cox

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s