Nächste Anprobe und Übermüdung

Hey Leute, heute gibt es mal morgens früh einen Blog, da ich bis 13 Uhr auf den DSL Menschen warten muss, damit wir endlich Internet in unserer neuen Wohnung bekommen. Gestern war ich dann auch wieder zu müde um noch etwas zu schreiben.

Aber bevor es wieder um die Anprobe geht, möchte ich euch etwas anderes erzählen. Und zwar habe ich momentan sehr viel Stress, auf der Arbeit ist sehr viel zutun vor Weihnachten. Da ich aber neu bin und froh bin überhaupt 40 Stunden so halbwegs locker zu rocken, wissen auch alle, dass ich nur bedingt Überstunden schaffe.

Trotzdem kommt man sich blöd vor, wenn man in so einem großen Team ist und alle müssen viele Überstunden machen, wo ich mir denke omg ich würde sterben wenn ich Doppelschichten machen müssen, von 7-20 Uhr 😟😳… Da kommt man sich richtig blöd vor, wenn man als einzige dann pünktlich geht. Aber momentan muss ich das einfach, da wir ja meinen neuen Schaft bauen. Da brauche ich einfach die Zeit nach dem Frühdienst, aber das verstehen auch alle und sie nehmen dann auch Rücksicht.

Trotzdem ist es ein komisches Gefühl, aber meine Kolleginnen aus meinem Team, wir sind zwei Schichtteams ein Raum von mir nur mit Mädels und der andere eben nur mit Männern. Die Geschlechter trennung ist eher zufällig entstanden glaube ich, aber es ist auch wirklich besser so. Die Männer sind eben gern unter sich und eher still am malochen und wir Frauen quatschen halt auch mal gern ab und an, wie das halt so ist 😜.

Naja mein eigentliches Problem, was sich gestern morgen, auf dem Weg zum Frühdienst wieder stark bemerkbar gemacht hat, ist dass ich einfach zu müde bin. 5 Std sind einfach zu wenig Schlaf für mich, da ich eben wenn ich Spät habe erst um 21 Uhr zuhause bin und vor 23 Uhr nicht schlafen kann und ich dann um 5 wieder aufstehen muss 😓😳.

Das habe ich bisher eher immer nach Feierabend dann gemerkt, wenn ich gegen halb 3 pünktlich raus war und ich nach Haus gefahren bin oder so, die Müdigkeit ist dann so schlimm plötzlich, dass ich stark zu kämpfen habe und das ist einfach so gefährlich. Ich muss dann schon immer die Fenster auf der Autobahn aufreißen und Musik ganz laut drehen oder mich kneifen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen und ich habe große Angst und Respekt vor Sekundenschlaf.

So ging es mir dann gestern auf dem Weg zur Arbeit schon und demnach kam ich schon sehr depremiert auf der Arbeit an. Habe mir natürlich Fragen gestellt wie, wie soll das weiter gehen? Übertreibe ich schon oder ist mein Körper mir Signale am geben, dass ich weniger Arbeiten sollte? Oder ist das vielleicht alles doch nicht das richtige? Muss ich mich einfach nur dran gewöhnen oder ist es der Winter?

Da ich auch noch ganz passend meine Periode habe grade und ich immer wieder öfter an PMS leide, meistens halt depressive Phasen bzw Momente, sehr nah am Wasser gebaut. Gestern morgen musste ich dann vor lauter Hilflosigkeit und Verzweiflung schon wieder heulen, unbemerkt auf dem Klo.

Dieses ständige unzufrieden sein, nie das richtige für sich finden hat mich all die Jahre so eingefahren gemacht, dass ich sofort wieder anfange an allem zu zweifeln. Ich fange an an der ganzen Welt, am System, am Leben an allem zu zweifeln. Denke immer es muss doch für jeden genau das richtige geben, bei so einer Masse an Möglichkeiten. Aber das werden wir alle nur durch Versuchung herausfinden. Das heißt wir müssen Fehler machen und immer weiter uns selbst kennen lernen und verstehen lernen. Dazu muss halt jeder erstmal einen Weg gehen, um dann zu sehen macht es mich glücklich oder nicht?!

Naja, ich denke meine Periode bringt immer nur das zum hervorheben was ich den Monat über unbewusst in mich hinein fresse. Ich habe leider eben sehr viel Druck zur Zeit, ich muss diesen Job behalten, wegen unserer neuen Wohnung, ich mag es dort eigentlich und die Leute sind alle super, dann der Job selbst eben, dass ich dort mein bestes gebe um keine teuren und dummen Fehler zu machen.

Ich setze mich leider sehr oft selbst stark unter Druck. Den Druck mache ich mir ja immer nur ich selbst und niemand anderes. Aber das war schon immer eine anstrengende Eigenschaft von mir. Deswegen hasse ich es auch zb zu spät zu kommen und werde bei wichtigen Terminen sehr nervös und panisch sobald ich spät dran bin.

Naja lange Erklärung, ich habe dann gestern mit meinem Chef und der Laborleiterin gesprochen und ausgemacht, dass ich bald dann evtl erstmal immer zu selben Uhrzeit anfangen werde. Warscheinlich dann halt immer früh oder immer spät, das überlege ich mir noch. Mal sehen ob es dann nur im Winter nötig ist oder eben nur die ersten Monate 🤷🏼‍♀️. Aber mir ist sofort ein Stein vom Herzen gefallen, als ich wusste, dass das kein Problem darstellt. Deswegen möchte ich auch so gern da bleiben. Die Chefs sind ebenfalls super nett und kümmern sich drum, dass ich alles bekomme was mir zusteht und was ich eben benötige um angenehm zu arbeiten. Die zwei Zahnärzte die mit mehreren anderen noch alles aufgebaut haben, sind auch die letzte Woche nochmal zu mir gekommen und meinten, ich soll keine Angst haben zu sagen wenn etwas zu viel ist und ich muss keine Überstunden machen, Hauptsache ich komme klar und fühl mich wohl.

Sollche Chefs hatte ich ehrlich gesagt leider noch nie und auch so nette Kollegen noch nicht. Deswegen bin ich sehr froh diesen Job zu haben und möchte auch erstmal nicht mehr weg dort. Aber so klappt ja alles super sonst.

Die Anprobe gestern war wieder etwas aufschlussreicher als die zuvor, es wird jetzt aber erstmal noch ein neuer Testschaft gezogen, da er noch enger werden muss und das zu viel zum verändern wird sonst.

Nächste Woche Donnerstag sehen wir dann weiter und wenn der passt kann ich ihn hoffentlich etwas test laufen. Der Tuberaufsitz ist noch immer etwas ungewohnt und unangenehm gewesen. Das werden wir aber noch alles anpassen.

So und nun wünsche ich euch einen schönen Freitag 😉✌️. Heute geht’s nur einige Stunden arbeiten und danach mit dem Labor essen, freu mich schon drauf, mal alle außerhalb vom Labor kennenzulernen.

Eure Chaos.Cat

Ein Gedanke zu “Nächste Anprobe und Übermüdung

  1. Dani sagt:

    Find es wichtig und richtig, dass du mit deinen Chefs drüber gesprochen hast. Ich hab auch nen 40 Stunden Job und mach nur in absoluten Notfällen Überstunden. Ist auch so mit meiner Chefin besprochen. Zudem mach ich Freitag immer Homeoffice und kann mir auch sonst meine Arbeitszeit ziemlich flexibel einteilen zum Glück. Denke die meisten meiner Kollegen haben auch Veständnis dafür, wenn doch mal ein dummer Spruch kommt, hab ich gesagt ob sie tauschen möchten, dann müssten sie sich nur amputieren lassen. Das wollte dann komischerweise doch Keiner 😜 Happy weekend!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s