Neue längsovale Schaftform

Heute war ich in Leverkusen und hatte die geplante Anprobe von dem Oberschenkel Schaft, der vor einigen Wochen von der Firma Prolutions hergestellt wurde. Es wurden dafür nur Maße genommen und kein Gipsabdruck.

Das hatte jetzt den Vorteil, dass mein Techniker weniger Arbeit hatte und sie wirklich nur nach meinen Maßen arbeiten. Bei Gipsabformungen kann man oft nicht so stark mit den Händen gewisse Stellen eindrücken. Das geht dann mit einem Schaft der nur nach Maßen gebaut wird einfacher. Aber das ganz natürlich auch Nachteile. Zum Beispiel wissen sie eben nicht, dass ich unten eine empfindliche Stelle habe, ohne den Stumpf zu sehen und zu kennen.

Aber die Anprobe lief ganz ok. Einige Stellen mussten verformt werden. Der Tuberaufsitz, einfacher gesagt die Sitzbeinumgreifung, war zu steil und musste vom Winkel verändert werden. Dann hat er gepasst, es war allerdings sehr ungewohnt und einige Dinge müssen noch geändert werden.

Aber mit dem Schaft hatte ich eh nicht vor nachhause zu gehen, denn erst einmal war die Frage, ob die Schaftform mir überhaupt taugt und vorallem ob sie mir bessere Stabilität bietet. Das ist nämlich mein großes Problem, mir fehlt die Stabilität. Sobald ich meinen Stumpf in meinem jetzigen Schaft anpsanne, ist alles gut. Aber sobald ich das nicht mache, shifte (kippe) ich wieder außen weg.

Der Schaft den ich zur Zeit laufe funktioniert in erster Linie, aber ist noch lange nicht das optimale für mich. Aber der Weg zum richtigen Schaft ist eben meistens nicht von heute auf morgen getan. Das komplizierte ist ja auch, dass man nicht alles sofort testen kann. Alles kostet halt viel Geld und wenn man etwas testet und dann aber merkt, dass es dich nichts für einen ist, dann landet das eben im Müll. Das ist viel Geld und viel Zeit die dafür dann drauf geht.

Am Ende ist das alles aber egal, denn es zählt nur, dass man gut und auch schmerzfrei laufen kann und zufrieden ist mit seiner Versorgung. Also muss man leider das ganze Theater in Kauf nehmen. Dazu gehört auch, dass man eben lange warten muss und mit der Krankenkasse einige Diskussionen führen muss.

Naja dazu kommt erstmal noch, dass außer der neuen Form, genannt längsoval, noch der System Wechsel kommt. Da ich die Schnauze voll habe von Linern jeglicher Art, möchte ich als nächstes einen Vollkontaktschaft austesten mit Silikoninnenschaft (Siocx Material).

Das ist natürlich ein krasser Wechsel dann. Eine neue Form plus neues System. Aber ich hoffe es wird deutlich besser klappen damit. Wenn es hart auf hart kommt, kann ich immer noch zurück zu meinen jetzigen Schaft wechseln.

Ein Vollkontaktschaft ist einfach nur ein Schaft ohne Liner und Dichtlippe. Das bedeutet man steigt mit seinem nackten Stumpf in den Schaft rein. Da man aber oft wie bei mir, einige Weichteile an seinem Stumpf hat, muss mann um einsteigen zu können eine Anziehhilfe benutzen. Das ist eine Art Tüte aus einem Zelt ähnlichen Stoff. Diese Tüte ist rutschig aber hart und kratzig. Man muss sie aber meistens nutzen, damit man seine Weichteile in den Schaft rein ziehen kann. Sonst quellen sie oben alle raus, was sehr schlecht ist.

Ich hoffe ich bekomme das mit der Anziehhilfe hin, das ist dann Übungssache ob und wie schnell man dann darein kommt 😂. Ich bin mal gespannt, ich habe es ganz am Anfang ein einziges mal getestet und kam garnicht klar. Aber ich gebe dem Ganzen noch eine Chance, denn so ein Vollkontakt Schaft hat auch wieder einige Vorteile, unter anderem eine bessere Führung der Prothese.

Jetzt heißt es aber erstmal morgen ein neues Rezept besorgen und dann muss mein Techniker mit vielen guten Begründungen den Antrag bei der Kasse einsenden. Da wir zum Glück aber ein paar gute Gründe haben, könnte ich gute Chancen haben. Allerdings werden sie den Antrag erst einmal 100%ig ablehnen, da ich ja erst einen neuen zweiten Liner bekommen habe 🤷🏼‍♀️.

Die Begründung wird dann lauten, dass meine Narbe außen unter der jetzigen Co. Co. S Beule leidet. Dort ist sie sehr oft am zwicken und tut manchmal weh. Dann habe ich eben kein Standart Oberschenkel Stumpf, weswegen wir halt einfach mehr austesten müssen, weil es so speziell bei mir ist. Ich habe jetzt auch nicht genügend Stabilität und kann desshalb auch nur schwer weit laufen. Nach einigen hundert Metern ist bei mir auch vorbei meistens. Außerdem werde ich den Oberschenkel Schaft dann auch angenehmer gestalten können, mit weichem Fenster hinten zum sitzen. Und da ich ja nun wieder arbeiten gehe, muss ich eben auch gut sitzen können.

Das sind so die wichtigsten Gründe erstmal. Also warten wir mal ab was die Kasse so sagen wird 🙈😂… Kann sich nur um Monate wieder handeln 🙄.

Am Montag geht das Leben wieder los, ich habe den ersten Tag direkt Spätdienst, von 10:30 – 20:00 Uhr 😳. Hoffe das alle Sorgen sich bald in Luft auflösen und ich gut klar kommen werde.

Drückt mir die Daumen, wie immer 😉👍.

Eure Chaos.Cat

Hier seht ihr den längsovale Oberschenkel Testschaft. Hier kann man sehr schön die längsovale Form erkennen. Die harte Einkerbung links ist neben dem hinteren großen Muskel entlang.

Das rechte Ohr das man hier sehen kann, ist der so genannte Tuberaufsitz.

Und außen ist die Schaftwand an einem anderen Knochen verklammert.

Er sieht also sehr anders aus als mein Jetziger.

Das ist mein jetziger Schaft, er ist eher eine Knieex Variante. Ohne knöcherne Verklammerung und der Tuber ist nur ganz minimal umfasst.

Und innen seht ihr die Co. Co. S. Ähnlichen Einkerbungen. Hier gehen sie eher quer und sind beidseitig.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s