Fitnessübungen mit Prothese

Wer eine Prothese trägt, braucht gute Muskulatur am Poppes 😅, also am Po und in der Hüfte. Bei mir ist leider das Problem, dass ich durch meinen künstlichen Hüftkopf, ursprünglich eigentlich eh nur 90° Beugung schaffen könnte. Durch die 14 Jahre mit meinem steifen Knie, sind die Sehnen leider immer weiter verkürzt, sodass ich nur noch bis 60° Beugung gekommen bin. Mitlerweile ist es minimal besser geworden, seit meiner Amputation. Nun schaffe ich so ungefähr 70° denke ich.

Leider ist das alles so gekommen, da ich jahrelang immer nur auf der Stuhlkante sitzen konnte. Und durch die fehlende Beanspruchung im Hüftgelenk, haben sich die Sehnen zurück gebildet. Aber bei mir ist es auch irgendwie nicht mehr dehnbar, ob noch andere Ursachen das weitere dehnen und beugen verhindern, weiß leider niemand. 🙈🤷🏼‍♀️

Nun gut, man soll ja mit dem arbeiten was man hat. Also habe ich heute mal einige neue Po Übungen gefilmt für euch, um zu zeigen, dass auch halbe Übungen was bringen. 😝 Nämlich ordentlichen Muskelkater.

Ich muss vorallem den Fokus auf Hüft und Po Muskulatur setzten, da diese Muskulatur für das Laufen mit Prothese verantwortlich ist. Denn im Oberschenkel die Muskeln bauen sich meistens immer weiter ab, sie werden halt nicht mehr beansprucht. Desto besser die Muskulatur in diesem Bereich also ist, desto besser und stabiler kann ich(man) laufen. Das hat sogar Heinrich Popow bei unserem ersten Gespräch zu mir gesagt 😅.

Jeder sollte Sport machen, ich weiß, früher hat es mir auch null Spaß gemacht und ich habe das Fitnesstudio nur einmal im Monat besucht, ohne zu schwitzen 😂… Aber man fühlt sich danach einfach so unglaublich gut und es kann einen so viel weiter bringen, so viele Schmerzen ersparen und vorbeugen und vorallem seelisch und psychisch einen Ausgleich bringen.

Mir hat es geholfen wirklich konsequent eine Routine auf zu bauen, dass heißt jeden Tag über mehrere Wochen, ungefähr zur selben Zeit zum Sport gehen. Danach ist es wie morgens zu frühstücken oder sich die Zähne zu putzen. Man denkt nicht mehr drüber nach ob man Lust hat oder nicht. Man geht einfach und wenn man dann noch Erfolge sieht, kann man garnicht mehr aufhören, oder einen Tag aussetzen ohne schlechtes Gewissen. Dieser Routine Trick funktioniert übrigens bei sehr sehr vielen Dingen und eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten.

Also tut was für euch und euren Körper, setzt euch Ziele und versucht sie zu erreichen. Ganz egal in welchem Tempo oder ob ihr kleine oder große Ziele erreichen wollt. Jeder Schritt zählt und bringt einen weiter nach vorn. Auch kleine Ziele bei denen man lange brauch um sie zu erreichen.

Also, hier seht ihr ein paar meiner neuen Übungen 😊, bitte beachtet, dass ich zum Beispiel bei den Kniebeugen (Squats) eben nicht weit runter komme wegen meiner Hüfte und deswegen die Übung nur halb ausführe.

Eure Chaos.Cat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s