Geteiltes Leid ist halbes Leid

Wie ich euch ja gestern schon erzählt hatte, bin ich heute in der Uniklinik Münster gewesen. Aileen, ein 20 Jahre junges Mädchen aus Schwerin, hatte mich über meinen Blog im Internet gefunden. Nun möchte sie den selben Weg gehen wie ich und ich freue mich ihr dabei zur Seite stehen zu können.

Wir haben uns also heute das erste mal getroffen und richtig kennengelernt. Einfach Wahnsinn, dieses Gefühl unter Millionen Menschen jemanden zu finden, der wirklich eine fast identische Krankheitsgeschichte durch gemacht hat.

Ich weiß noch, vor ungefähr 2 Jahren, bevor ich anfing mich mit einer Amputation zu beschäftigen, kannte ich nichtmal eine Person die den selben Krebs hatte wie ich. Und heute?! Sind es einfach so viele, dass ich kaum noch zahlen kann. Der selbe Tumor, das gleiche Alter, auch mit Implantat alles war dabei. Aber bei noch keinem war es so wie bei Aileen.

Es war so crazy sie mit ihren steifen Bein zu sehen, fast als würde ich mich in einer jüngeren Version vor mir sitzen haben. Richtig abgefahrenes Gefühl 😊. Und sie ist so eine liebe Maus, ich freue mich so sehr für sie, dass sie heute auch endlich von einem Arzt mal etwas positives hören konnte.

Denn es gibt tolle Neuigkeiten für sie, die Amputation kann bei ihr tatsächlich gemacht werden, es werden bald noch mal einige Dinge besprochen bei einem neuen Termin, da sie ein anderen Implantat Hersteller in ihrem Bein hat als ich, muss unser Arzt ersmal noch etwas abklären wegen bestimmten Passteilen.

Natürlich würde vom Chefarzt, der auch kurz dabei war, nochmal erklärt, dass man auch das Knie nochmal versuchen könnte zu mobilisieren. Das hatten sie mir damals auch öfter vorgeschlagen. Aber wenn das gut geht, hat man dann ein verkürztes Bein und kann wenns hoch kommt das Knie nur bis 60° beugen. Also eine wirkliche Besserung ist damit auch nicht möglich und es wäre eher wieder nur um Zeit zu schinden. Am Ende geht die Beugung dann meistens eh wieder zurück nach sollchen Ops.

Naja also diese Operation möchte sie nicht machen, sondern eine Amputation. Da war sie sich so sicher wie ich damals. Nun muss sie sich noch eine kurze Zeit gedulden, nochmal zu einem Gespräch kommen und danach kann wahrscheinlich schon die Op geplant werden. 😁👌

Ich freu mich richtig mit ihr mit, denn ich weiß genau wie sie sich gerade fühlt und wie sie sich viele Jahre gefühlt hat. So viele Absagen ständig von so vielen Ärzten bekommen, das macht ein einfach nur traurig und depressiv, bis man irgendwann die Hoffnung zu 99% aufgibt… Und dann kommt dieser eine Tag, wo die letzten 1% den Kampf gewinnen und eine riesen Welle an neuer Hoffnung auslösen.

Deswegen, niemals aufgeben! 1% Hoffnung hat jeder übrig, für alles… Und wenn man fest dran glaubt, braucht man nur ein Funke der dann ein neues Feuer auslöst 😁❤️.

Achja, und ich hab natürlich Muskelkater des Todes 🤣…

Und ich habe glaube ich abgenommen, würde eigentlich gerne jubeln… Aber mit Prothese ist das echt blöd und ich will ja noch mehr abnehmen 🙄🙈. Hab nämlich heute meine Prothese samt Liner ausgezogen… Blöd.

Eure Chaos.Cat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s