Urlaubsplanung

Juhu, bald ist es endlich soweit. Mein Mann und ich fahren endlich mal in Urlaub. Unsere nachträglichen Flitterwochen, oder sagt man bei einer Woche, Flitterwoche?! Egal 😂 aufjedenfall freuen wir uns riesig. Ich war das letzte Mal richtig im Strandurlaub mit meiner Familie, bevor ich Krebs hatte, also vor über 14 Jahren… 🙈

Ich bin eigentlich auch kein Mensch der gerne weg von zuhause ist, schließlich sind meine zwei Babys, meine Katzen, auch daheim. Aber man muss auch mal raus und Erfahrungen und Erlebnisse sammeln, denn nun stehen mir durch meine Amputation viele neue Aktivitäten offen, welche ich mir schon immer gewünscht habe auszuprobieren.

Jetzt fehlt nur noch die Genehmigung der Kasse für mein Genium x3, denn ohne das werden die meisten Sachen auch nicht gehen, wie zb. fast alles beim Wassersport. Da wäre eine wasserfeste Prothese schon sehr von Vorteil.

Ich habe mich außerdem auch mal erkundigt, wie es denn so mit der Medikamenten Einfuhr in andere Länder ist. Ich hatte nämlich keine Ahnung vorher, was alles benötigt wird, ich war ja noch nie im Urlaub mit harten Medikamenten. Vorallem das Betäubungsmittel, also die Opiate wie Oxycodon, sind gefährlich und müssen streng gelistet werden.

Nun muss ich eine Bescheinigung von meiner Ärztin bekommen, am besten mehrsprachig, bzw wenigstens auch auf Englisch, diese gibt es als Vordruck auf der Website des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Dort wird auch unter anderem erklärt, für welche Länder, was genau zu beachten ist.

Da ich nach Portugal reise und dieses Land zu den Staaten des Schengener Abkommens gehört, also einfacher gesagt zur EU, dazu gehört natürlich auch Deutschland, benötige ich das passende Formular, welches ich oben erwähnt habe. Dieses muss dann außerdem noch beglaubigt werden von der obersten Landesgesundheitsbehörde oder noch einfacher, einer von ihr beauftragten Stelle in eurer Nähe.

Das alles könnt ihr nochmal genauer nachlesen auf der Website des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Dort steht auch noch geschrieben, was für Formulare etc benötigt werden, bei anderen Ländern, die nicht zu den Staaten des Schengener Abkommens gehören.

Also alles in allem, ein etwas größerer Aufwand aufgrund meiner Medikamente, auf die ich leider immer noch angewiesen bin. Dazu kommen natürlich Hilfsmittel die ich nicht vergessen darf, wie zb. 2 extra Gehilfen, Liner Trockenständer, Akkuladegerät fürs Bein, evtl ein Klapp Hocker für die Dusche. Eine Liste ist bereits geschrieben, ich plane ja gern alles gründlich vor damit ich später den Kopf frei habe zum Urlaub machen 😁👍.

So jetzt erstmal den Sonntag genießen 🌸😊✌️.

Eure Chaos.Cat